0
Renates Seiten! DFÜ-Kürzel - Smilies, Abkürzungen und die Netiquette Inhalt  | KÜRZEL online v2.76

. Inhaltsverzeichnis KÜRZEL .
vorige Seite KÜRZEL Inhaltsverzieichnis nächste Seite
. Seitenende .

Textauszeichnungen, spezielle Schreibweisen und Zitate 

0
  Seitenanfang
  Seitenende

Textauszeichnungen

In eMails sind bisher nur zwischen einigen Programmen und innerhalb eines Datendienstes Textauszeichnungen, wie *fett* und /kursiv/ oder _unterstrichen_ möglich, im Chat (bzw. nur mit spezieller Software) und Nachrichten geht nichts davon - es sei denn, der für Nachrichten verwendete Newsreader ist HTML-tauglich, aber HTML bitte nur nach Absprache in eMails einschalten (solche Nachrichten sind meist einfach nur lästig, können aber auch Überträger bestimmter Viren sein, wie z.B. "Melissa", Textnachrichten sind ungefährlich).
Daher behelfen wir uns anders: Ein Wort zwischen Sternchen (= fett geschrieben) oder Unterstriche (= Unterstrichen) gesetzt oder groß geschrieben betont eine Textstelle. Vorsicht mit Großbuchstaben, bei längeren Texten wirkt das wie ein Anschreien des Lesers.
Sternchen im Chat betonen, daß es sich um eine Abkürzung handelt, in Nachrichten, daß etwas gesagt wurde. Spitze Klammern haben dieselbe Funktion.

*Wichtig*
/wichtig/
_Wichtig_
WICHTIG

<Wurmsätze>

... sind einzelne Worte oder beliebige Sätze, die ohne Leerzeichen und sonstige Satzzeichen in spitze Klammern gesetzt werden und ohne Rücksicht auf die Grammatik einfach alles ausdrücken können, was mit Smileys, Abkürzungen und Klartext nicht gesagt werden kann - Länge unbegrenzt.
Beispiel: <begeistertsei> <Hoffnungenmach> :-).

Werden in diesen spitzen Klammern Gefühle ausgedrückt, dann heißen solche Wurmsätze auch Emotags (Abkürzung für Emotion Tag), z.B. <freu> oder <dasistmirjetztaberpeinlich>.
Anmerkung
: Tags sind Bestandteil der Seitenbeschreibungssprache HTML, mit deren Hilfe Seiten im WWW erstellt werden. Sie werden in spitze Klammern eingeschlossen.

<Pseudo-Tag> ... </Pseudo-Tag>

= eine besondere Art zu quoten, d.h. zu zitieren oder Absätze zu kennzeichnen. Tags sind Bestandteil der Seitenbeschreibungssprache HTML, mit deren Hilfe Seiten im WWW erstellt werden. Sie werden in spitze Klammern eingeschlossen.
Ein Pseudo-Tag ist nicht Bestandteil von HTML-Code, sieht aber so aus und wird als Kommentar in Nachrichten und Mails benutzt. Ein mit <PLONK> ... </PLONK> umschlossener Abschnitt bedeutet z.B. daß nach Ansicht des Verfassers in diesem Abschnitt Müll steht. Abkürzungen und Klartext können verwendet werden (wie z.B. <Neugier> ... </Neugier>). Das ist eine einfache Möglichkeit, Gefühle und anderes, schwer in wenige Worte zu fassendes auszudrücken, das Wühlen in Smiley-Listen etc. entfällt :-).
Auch Smileys tauchen gelegentlich zwischen spitzen Tag-Klammern eingesperrt auf: <:-)> ... </:-)>.

^H^H^H (Schreibfehler, absichtlich)

^H^H^H (Anzahl der Zeichen variabel) steht in Nachrichten manchmal mitten im Wort. Dieses kennzeichnet einen absichtlichen Verschreiber, Beispiel: "Besch^H^H^H^H^HTolles Programm!" - Der Autor schreibt was er denkt, aber beseitigt es dann nicht vollständig.
Ursprung: Tastaturen in der "Computer-Urzeit" hatten keine Backspace-Taste, jeder Verschreiber mußte mit einer Tastenkombination rückgängig gemacht werden. Das Zeichen ^ bezeichnet die <CTRL> bzw. <STRG>- Taste. Die Kombination ^H löscht in DOS-Editoren und dem NOTEPAD von Windows das letzte eingegebene Zeichen. Probier's aus!
^W ist die Syntax für "Wort löschen".

s/xxx/xxx/

... zum Beispiel s/Info/Spam. Diese Notation verstehen unter UNIX viele Tools und Programmiersprachen (u.a. Perl) und ist ein Suchen/Ersetzen-Algorithmus: Zuerst das s als Kommando, dann, jeweils von einem Schrägstrich angeführt, der zu suchende Begriff, dann der, der statt dessen eingefügt werden soll.
Bedeutung des Beispiels: In einer Nachricht oder einem beliebigen anderen Text korrigiert der Autor jemanden. Das Beispiel s/Info/Spam könnte also bedeuten: "Statt Info sollte es Spam heißen", oder etwas allgemeiner gesagt: "Was Du hier als Information verkaufen willst ist doch nur Werbemüll".

^^^^^^^^^^ (Markieren von Zitaten)

Funktioniert nur, wenn eine feste Zeichenbreite (= Fixed Pitch, z.B. Courier New) eingestellt ist, das ist für das Usenet sinnvoll.
Mit einem oder beliebig vielen hintereinandergestellten Carnet-Zeichen markiert ein Autor zitierten Text aus einer anderen Nachricht unter einer Original-Zeile, um etwas hervorzuheben.

>> wer kann bei diesem Problem einen Tipp geben ?
                                               ^
Bedeutung hier: Der Erstschreiber plenkt, der ihn zitierende weist ihn darauf hin.

>> ... das ist flashc
               ^^^^^^
Bedeutung hier: Der Erstschreiber hat nach Meinung des ihn zitierenden ein Wort falsch geschrieben. Aber zum einen ist flashc eine im Usenet beliebte Schreibweise für falsch, zum anderen ist Kritik an Rechtschreibfehlern nicht nett :-).

Zitieren, "quoten" und Textausschnitte kennzeichnen

Zitaten als kurzen Auszügen aus einer vorausgegangenen Nachricht ("quotation ") werden im Usenet zwei Sonderzeichen, meist >> vorangestellt. Üblich sind aber auch >: , : , oder die Initialen des zitierten Autors einzubauen (im Usenet und den meisten Foren unerwünscht, im MausNet Pflicht), ich verwende gerne (immer gefolgt von einem Leerzeichen). Viele Mail-Programme können Text, an dessen Zeilenanfang bestimmte Sonderzeichen stehen farblich hervorgehoben darstellen. - Außerdem ist es möglich, den zitierten Text zwischen spitze Klammern zu setzten: >> ... << .

Die im Usenet üblicherweise empfohlene Quelle für's Quoten ist http://learn.to/quote. Ist nicht sehr anwenderfreundlich, weil sie nicht von jedem Browser dargestellt werden kann. Trotzdem sollte mensch sie kennen. Hier gibt's die Inhalte im Text- und im HTML-Format zum DL: http://www.afaik.de/usenet/faq/zitieren/download/zitieren.txt
http://www.afaik.de/usenet/faq/zitieren/download/zitieren-alles.html .

Zitierter Text aus anderen Quellen wird je nach Geschmack des Absenders vom eigenen getrennt, da gibt es sehr viele Varianten:

-----><8-----><8-----><8-----><8-----><8-----><8-----><8-----><8

(soll Scheren darstellen, die bevorzugte Variante dieser Autorin)

----- elektronische Beisskante ------
- snipp
- schnipp
- schnapp

-----------schnipp-------------
   Zitat
-----------schnapp-------------

(Scherengeräusche, nicht Fingerschnippen)

--- s ---
-----------------> cut here to damage your monitor <-----------------
-  boq  -  boq  -  boq  -  boq  -  boq  -  boq  -  boq  -  boq  -

(steht für Begin Of Quote)

-  eoq  -  eoq  -  eoq  -  eoq  -  eoq  -  eoq  -  eoq  -  eoq  - 

(steht für End Of Quote)

------- hier sauber aussägen ------

--=--=--=--=--=--=--=--=- hier abbeißen -=--=--=--=--=--=--=--=--

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~++cut++~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

------- Cut here ------------ Hier abbeissen -----------------
Zitat ...
------- Stop cut ------------ Nicht weiter knabbern :) -------

[...> SNIP <...]


==================== 8< ==================
Zitat ...
==================== >8 ==================


-------------------[ ekeltronische Beißkante ]-------------------
Zitat ...
-------------------[ ekeltronische Beißkante ]-------------------
0
  zum Seitenanfang

(08/2001)·Logo, klein © Renate Husmann 1995-2004
Jede Verwendung von Inhalten bedarf meiner schriftlichen Genehmigung · Impressum · schreiben